Quick Search

Keyword
Title
Author
Seller Id
Advanced Search
 
 

Find us on:

 
Gift Certificate

 
 
Other
       Tell a Friend
Add to Shopping Cart
Abkehr vom Clean Surplus Accounting in der Internationalen Rechnungslegung (German Edition), Kleinau, Lars
Stock Image
Author Name:    Kleinau, Lars

Title:   Abkehr vom Clean Surplus Accounting in der Internationalen Rechnungslegung (German Edition)

Binding:   PAPERBACK

Book Condition:   New

Publisher:    GRIN Publishing 

ISBN Number:   364073971X / 9783640739714

Seller ID:   ING9783640739714

364073971X Special order direct from the distributor

More Description

Diplomarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 1,3, Universitat Bielefeld, Sprache: Deutsch, Anmerkungen: Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist es, nach Aufzeigen des Kongruenzprinzips (clean surplus concept) und dem Verstoss gegen das Kongruenzprinzip (dirty surplus concept), eine kritische Diskussion der Kongruenzdurchbrechungen anhand ausgewahlter Sachverhalte zu fuhren. Die Ergebnisse verschiedener empirischer Studien unterstutzen dabei die Ergebnisse der Diskussion., Abstract: Auf der Suche nach dem richtigen Gewinn' ist festzustellen, dass es den Gewinn nicht gibt." Die Erfolgsgrosse hangt stets vom betrachteten Bilanzzweck ab und unterscheidet sich in den Rechnungslegungsnormen, beispielsweise zwischen Handelsgesetzbuch (HGB) und den International Financial Reporting Standards (IFRS). Laut 275 HGB wird das Ergebnis der GuV als Jahresuberschuss bzw. Jahresfehlbetrag bezeichnet und stellt den Gewinn im Handelsrecht dar, der aus der Gegenuberstellung von Aufwendungen und Ertragen einer Periode resultiert. Nimmt dieser positive Werte an, so fuhrt er zur Erhohung des Eigenkapitals, im Fall von Verlusten wird das Eigenkapital aufgezerrt. Aufgrund der Buchungssystematik stimmt das GuV-Ergebnis, der sog. Periodengewinn, mit der Eigenkapitalanderung laut Bilanz am Ende einer Periode uberein. Trifft dieser Zusammenhang zu, so ist das Kongruenzprinzip, im Englischen clean surplus condition, erfullt. Dieses Prinzip besagt, dass die Summe der Periodengewinne dem Totalgewinn eines Unternehmens entspricht. Im Handelsrecht das Kongruenzprinzip bis auf eine Ausnahme nahezu beachtet. In der internationalen Rechnungslegung resultiert die Eigenkapitalanderung einer Periode nicht allein aus dem Ergebnis der GuV, da nicht alle Aufwendungen und Ertrage direkt in der GuV Berucksichtigung finden. Daher ist der Zusammenhang zwischen Gewinnermittlung laut GuV und der Eigenkapitalveranderung durchbrochen und das Kongruenzprinzip n



Price = 80.34 CDN
Add to Shopping Cart

cookie